Kostenloser Versand innerhalb Deutschland
Versand innerhalb von 24h*
info@homestyle4u.de 24h per Mail
Hotline 0391 818 96 74 / 09:00 - 16:00 Uhr erreichbar
 

Familienbett Ja oder Nein – für Kinderlose vielleicht unvorstellbar, für Eltern eine enorme Erleichterung und ein neuer Trend mit vielen Vorteilen.

In letzter Zeit sehe ich immer mehr auf Instagram und Co. junge Mütter, die auf die Vorteile von einem Familienbett aufmerksam machen. Ich als 29-jährige, frisch verheiratet, kinderlos denke mir so: Was ist denn ein Familienbett? Möchte Mann und Frau denn überhaupt, dass die Kinder im eigenen Bett mit schlafen? Ok, das Bett ist vielleicht etwas größer, damit die ganze Familie drin Platz hat, aber wird dadurch die nächtliche Freiheit des Paares eingeschränkt? Als Kinderlose, die in einem E-Commerce Unternehmen für (unteranderem) Kindermöbel arbeitet, ist mir dies aktuell unvorstellbar. Ob ich jemals dafür bereit bin, mein Bett mit meinem zukünftigen Kind zu teilen?

Viele Fragen sind mir dazu aufgekommen, die wahrscheinlich junge Paare ohne Kinder auch haben.

  1. Was ist ein Familienbett?
  2. Wieso ist das Familienbett so besonders und praktisch und wieso begeistern sich viele dafür?
  3. Sollte man sich ein Familienbett kaufen oder selber bauen?
  4. Das Familienbett von Homestyle4u
  5. Was sind die Nachteile vom Familienbett und wie gehe ich damit um?
  6. Sollte das ehemalige Kinderbett dann komplett abgeschafft werden?
  7. Wie alt sollte mein Kind für ein Familienbett sein?

  

1.Was ist ein Familienbett?

Ein Familienbett, ist wie der Name schon sagt, EIN Bett für die ganze Familie. Alle Familienmitglieder schlafen hier gemeinsam in EINEM Bett zusammen. Oft wird auch das Synonym zum Co-Sleeping mit verwendet. Das Bett sollte dabei besonders groß sein, damit auch alle genügend Platz finden.

Back to the roots: Eigentlich müsste das Prinzip des Zusammenschlafens uns nicht so fernab erscheinen. Bereits in der Steinzeit haben auch alle am Feuer zusammen geschlafen! Oder auf Strohmatten in einer Hütte genächtigt. Heutzutage hat in der westlichen entwickelten Welt jedes Kind sein eigenes Kinderzimmer mit eigenem Bett. Aber in vielen anderen Kulturen (oder auch in der besagten Steinzeit) schlafen alle Mitglieder in einem Raum oder sogar in einem Bett zusammen. Früher musste das Familienoberhaupt die Familie vor möglichen Eindringlingen beschützen und das ging am besten, wenn alle an einem Ort zusammen schlafen. Daher ist es gar nicht so fern ab der Realität, das zu tun, was auch früher schon getan wurde. Zusammen als Familie einschlafen, könnte daher den Zusammenhalt und die Geborgenheit zwischen den einzelnen Familienmitgliedern fördern. 

Neues-Projekt-27

2. Wieso ist das Familienbett so besonders und praktisch und wieso begeistern sich viele dafür?

Viele Mütter sagen, dass ein großes Bett, wie ein Familienbett in 270x200 cm, nicht nur als Schlafplatz dient, sondern auch meist größer als ein Sofa ist und daher ein idealer Ort zum Kuscheln. Ebenfalls kommen Kinder nachts oft ins Elternbett, weil sie nicht schlafen können oder schlecht geträumt haben. Dann muss ein Elternteil meist mit aufstehen und das Kind beruhigen und wieder ins Bett bringen. Viel einfacher ist es, wenn das Kind mit ins Familienbett schleicht und man bestenfalls dies gar nicht mitbekommt. Es stärkt die Beziehung zwischen Kind und Eltern, sorgt für Geborgenheit und fördert das Urvertrauen. Auch stillende Mütter können beim Quengeln des Kindes den Säugling direkt anlegen und stillen.

Je nach Familienkonstellation musst du wissen, ob ein Familienbett was für euch ist. Hat das XXL Familienbett eine niedrige Einstiegshöhe, dann ist es sehr von Vorteil, dass die Kleinen leicht hinein und hinaus klettern können. Falls jemand mal in der Nacht rausfallen sollte (gehe wir mal davon nicht aus), dann fällt man bei einem niedrigen Bett nicht so tief. Individuell kannst du natürlich auch eine Absturzsicherung am Bett montieren.

Neues-Projekt-28

3. Familienbett kaufen oder selber bauen?

Ob du dir ein Familienbett kaufen oder selber bauen möchtest, hängt ganz von deinem handwerklichen Geschick und deinem Budget ab. Es gibt viele Anbieter, bei denen du ein großes massives Bett (für relativ viel Geld) kaufen kannst. Wenn du allerdings mit einem Familienbett liebäugelst, solltet ihr als Familie erst einmal testen, ob das Konzept auch zu euch passt. Legt dazu einfach über mehrere Nächte eure Matratzen im Schlaf- oder Wohnzimmer direkt neben einander, sodass eine große Liegewiese entsteht. Es ist vielleicht nicht besonders bequem ohne Lattenrost und so nah am Boden zu schlafen, aber es ist eine Möglichkeit, als Familie zu entscheiden, ob ihr euch damit anfreunden könnt. Wenn ihr eh schon seit längerem in einem Bett schlaft und endlich nach einer größeren Bett-Variante sucht, brauchst ihr den Test höchstwahrscheinlich nicht machen. Wenn die Entscheidung für ein Familienbett getroffen wurde, solltest du im ersten Schritt überlegen, ob du dir ein komplett neues Bett anschaffen möchtest oder ob du Teile von deinem alten Bett wiederverwenden kannst. Gegebenenfalls kannst du dein bestehendes Bett mit ein paar Handgriffen in ein Größeres umbauen. Hast du zum Beispiel bereits ein 140x200 cm Bett mit einer durchgängigen Matratze wird ein Umbau in ein 270x200 cm sehr schwierig. Anders sieht es bei einem 180x200 cm Bett aus. Hier hast du gegebenenfalls schon 2 Matratzen und Lattenroste in den Maßen 90x200 cm, die du benutzen kannst. Dann benötigst du nur noch eine zusätzliche Matratze und einen passenden Lattenrost. Allerdings musst du bei einem Umbau deines alten Bettes die Bettkante zwischen dem alten und neuen Bett beachten. In der Regel hast du dann eine unangenehme Lücke zwischen den Betten und kein richtiges Familienbett mit einer durchgängigen Liegefläche. Hast du ein höheres Budget und möchtest dich von deinem alten Bett komplett verabschieden, macht eine Neuanschaffung für dich wahrscheinlich am meisten Sinn. Falls du vom ganzen Konzept „Familienbett“ nicht ganz überzeugt bist und nicht eine größere Investition eingehen möchtest, können wir dir von Herzen unser Familienbett von Homestyle4u empfehlen.

4. Das Familienbett von Homestyle4u

Unser Familienbett ist ein preiswerter Kompromiss für alle die kein hohes Budget haben, aber dennoch nicht auf die Vorteile eines Familienbettes verzichten wollen. Das Bett ist eine Mischung aus DIY-Projekt und normalem Bett. Das Bett hat eine Liegefläche von 270x200 cm und besteht aus robustem Kiefernholz. Genaugenommen besteht das Holzbett aus drei einzelnen Palettenbetten, die durch Verbindungsstücke unter dem Bett verbunden werden. Insgesamt 8 Verbindungsplatten, sowie 64 Schrauben machen das Familienbett zu einer stabilen und sicheren Konstruktion. Das Bett wird mit passenden Lattenrosten geliefert und ist in den Farben Weiß oder Natur erhältlich. Das Design ist so ausgewählt, dass du nur noch deine Matratzen auflegen musst – und fertig. Wenn du das Familienbett nicht mehr nutzen möchtest, kannst du einfach die Verbindungselemente lösen und die Holzbetten als Einzel- oder Doppelbett verwenden.

Neues-Projekt-34

Neues-Projekt-36

Neues-Projekt-40

5.Was sind die Nachteile vom Familienbett und wie gehe ich damit um?

Für ein Familienbett benötigst du viel Platz. Falls du neben dem Bett auch noch Nachttische zu stehen hast, benötigst du ein Mindestmaß von 3,30 cm. Falls an den Seiten auch noch Platz für den Durchgang freigehalten werden muss, solltest du pro Seite auch noch knapp ca. 80 cm berechnen. Dann benötigst du eine Zimmerlänge von mindestens 4,30 Metern (2*80 cm Durchgang + 270 cm Breite des Bettes).

Ein weiterer Nachteil könnte in der privaten Nähe und Intimität des Elternpaares liegen. Durch das große Bett und die ständige Anwesenheit des Kindes oder der Kinder sollten Paare nach Möglichkeiten suchen, sich intim zu einer anderen Zeit näher zu kommen. Da müsst ihr in Zukunft etwas kreativer sein.

Ein weiterer Nachteil für die Eltern könnte die niedrige Betthöhe sein. Ein flaches Bett erleichtert natürlich den Kindern das Ein- und Aussteigen, jedoch ist es für Eltern etwas schwieriger hineinzukommen und wieder aufzustehen.

Es kurieren die Meinungen, dass das Kind bzw. das Baby im Schlaf durch die Bettdecke der Eltern verdeckt werden könnte und es dadurch keine Luft mehr bekommt. In der Regel ist allerdings das Bett groß genug und wenn das Baby auch noch im Schlafsack schläft, sollte eigentlich nichts passieren.

Erkältung, Schnupfen, Fieber & Heiserkeit: Ist ein Familienmitglied krank, sollte darüber nachgedacht werden, dass es doch in einem anderen Bett, auf der Couch oder auf der Luftmatratze schläft. Denn gerade Krankheiten verbreiten sich schnell und wenn man direkt nebeneinander schläft und den anderen anhustet, ist keinem geholfen.

6. Sollte das ehemalige Kinderbett dann komplett abgeschafft werden?

Eigentlich nicht. In der Regel soll dein Kind irgendwann schon im eigenen Bett schlafen können. Das Familienbett soll nur den Übergang und die (körperliche) Trennung von der Mutter (nach der Geburt) erleichtern. Das Kleine schläft ruhiger, wenn es am Anfang noch den Geruch der Eltern in der Nase hat. Ebenfalls wird durch die Anwesenheit der Eltern das instinktive Sicherheitsbedürfnis des Kindes gestillt. Habt ihr euch direkt am Anfang für ein Familienbett entschieden und euch erst gar kein Babybett angeschafft, könnt ihr nach ein paar Jahren im Familienbett entscheiden, wann der beste Zeitpunkt für einen Wechsel zum Kinderbett gekommen ist. Falls Bedarf besteht, können wir dir stilvolle Hochbetten, Hausbetten oder normale Holzbetten aus unserem Sortiment empfehlen.

Irgendwann wird dein Kind eventuell auch nicht mehr bei Mama und Papa schlafen wollen. Das hängt aber von ganz allein eurer Erziehung und den Umständen ab, wie das Kind groß wird. In vielen Fällen ist das Familienbett auch nur ein Schlaf-Angebot, dass das Kind wahrnehmen kann, aber nicht muss. Wenn es mal schlecht geträumt hat und die Nähe zu den Eltern sucht, schlüpft es kurzerhand ins gemeinsame Bett. In normalen Nächten, kann es dann aber auch im eigenem Bett schlafen.

Neues-Projekt-39

 7. Wie alt sollte mein Kind für ein Familienbett sein?

Ab wann ein Familienbett geeignet ist, musst du bzw. ihr zusammen entscheiden. Da gibt es kein richtig oder falsch. Grundsätzlich könntest du noch vor Anschaffung eines Baby- oder Beistellbettes überlegen, ob ein Familienbett schon für euch Sinn macht. Dann müsste dein Kind nicht erst in ein kleines Babybett und kann direkt von dir in der Nacht gestillt werden. Zudem sparst du dir das Geld für ein Kinderbett, welches nur wenige Jahre oder nur Monate genutzt wird, bis das Kind zu groß geworden ist. Bei kleineren Kindern könnte man über einen Rausfallschutz nachdenken. Dieser ist aber nicht zwingend notwendig. Ihr als Familie müsst dann entscheiden, ob das Kind problemlos in der Mitte schlafen kann, oder ob ihr euch mit einem Rausfallschutz sicherer fühlt. Schließlich sollt ihr bequem und sorgenfrei schlafen.

Fazit:

Familienbett Ja oder Nein – für Kinderlose vielleicht unvorstellbar, für Eltern eine enorme Erleichterung und ein neuer Trend mit vielen Vorteilen.

Ob das Kind zusammen mit den Eltern in einem Raum oder sogar in einem Bett schlafen sollte, muss schlussendlich jeder selbst entscheiden. Es erleichtert der Mutter das Stillen in der Nacht, im Schutz der Geborgenheit der Eltern, schläft das Kind ruhiger und der enorme Platz der großen Kuschelwiese macht manche Couch überflüssig. Dennoch kann ein neues Familienbett, wenn man es nicht gerade selber baut, auch schnell zu einem hohen finanziellen Projekt werden. Schließlich benötigt man unter Umständen drei neue Matratzen, sowie Lattenroste. Ein guter Kompromiss zwischen einer teuren Anschaffung und einem nervenraubenden DIY-Projekt, kann unser Familienbett von Homestyle4u sein. Dabei werden drei Holzbetten mit Verbindungsstücken zu einem großen montiert. Die preiswerte Variante bietet dir ausreichend Platz und ist einfach umsetzbar. Jedoch benötigst du für ein großes Bett auch viel Platz und ein großes Schlafzimmer. Die Intimität der Eltern müsste etwas kreativer geplant werden und die niedrige Einstiegshöhe erleichtert das Ein- und Aussteigen der Kinder ins Bett, aber erschwert es den Eltern. In der Regel bleibt das eigentliche Kinderbett im Kinderzimmer bestehen, damit bei Möglichkeit das Kind dort wieder zurückkehren kann. Empfehlenswert ist ein Familienbett bereits für Kinder im Säuglingsalter. Hierbei sollte das Kind aber am Rand mit einem Rausfallschutz und einem Schlafsack separat schlafen.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.