Kostenloser Versand innerhalb Deutschland
Versand innerhalb von 24h*
info@homestyle4u.de 24h per Mail
Hotline 0391 818 96 74 / 09:00 - 16:00 Uhr erreichbar
 

Wie Du Dein Zuhause mit Hilfe von Feng-Shui und unseren Shoji-Raumteilern zur Harmonie Oase verwandelst

In der heutigen schnellen und globalisierten Welt gibt es immer wenige Orte, die Ruhe ausstrahlen. So werden die richtigen Methoden zum Erholen immer wichtiger. Meditation, Yoga oder Massagen erfreuen sich größer werdender Beliebtheit. Zuhause gibt es auch verschiedene Accessoires, die das Wohlbefinden fördern, z.B. können ein passender Raumduft, Klangschalen oder Kerzen für eine entspannte Atmosphäre sorgen. Wie sich Menschen in Asien diese Eigenschaften durch Feng-Shui nur mit der Hilfe von Designelementen nach Hause holen und dadurch jeden Tag neue Kraft tanken, erfährst Du in diesem Beitrag.   

Das erwartet Dich:

  1. Was ist Feng-Shui denn überhaupt genau?
  2. Anordnung der Möbel nach Bagua
  3. Was haben Paravents damit zu tun?
  4. Die Bedeutung der Kirschblüte auf den Raumteilern
  5. Den Paravent nach Feng-Shui mit anderen Möbeln kombinieren
  6. Modernes Feng-Shui nach Japandi - Style

Was ist Feng-Shui denn überhaupt genau?

„Feng-Shui“ bedeutet übersetzt die Lehre vom Wohnen in Harmonie und hat seinen Ursprung in China. Diese Lehre sieht vor, die Einrichtung entlang der Elemente zu wählen: Feuer, Holz, Metall, Wasser und Erde. Dadurch soll zwischen Yin und Yang das Chi ungehemmt fließen können. Das sorgt dafür, dass sich unser Wohlbefinden verbessert und wir erholt sind. Einrichtungen nach dem Feng –Shui Prinzip strahlen eine positive Energie aus und geben das Gefühl von Stärke und Geborgenheit. Yin und Yang sind philosophische Begriffe, die stark mit dem Buddhismus und der asiatischen Kultur verbunden sind und Fundament für jegliche chinesische Tradition darstellen. Sie stehen für zwei entgegengesetzte Kräfte, wie zum Beispiel Ebbe und Flut oder Tag und Nacht. Im Gegensatz steht hierbei Yin für die Dunkelheit, Ruhe und das Weibliche. Yang hingegen verkörpert Sonne, Helligkeit und Wärme. Heutzutage steht das bekannte Symbol Namens „Taijitu“ auch für Liebe und zwei unzertrennliche Teile.

yoga

Anordnung der Möbel nach Bagua

Auch die Lage und Anordnung der Einrichtung hat im Feng-Shui eine besondere Bedeutung. Diese wird mit Hilfe des Lageplans „Bagua“ festgelegt. Er teilt deine Wohnfläche in acht Trigramme ein. Diese stehen nach der chinesischen Philosophie als Symbol für die Bausteine unseres Universums. Dabei steht das Tai-Chi (die Lebensenergie) immer in der Mitte. Die Bausteine stellen sich als verschiedene Lebensbereiche dar. Insgesamt sind es acht: Reichtum, Ruhm, Partnerschaft, Familie, Kinder, Tai-Chi, Wissen, Karriere und hilfreiche Freunde. Diese Begriffe sollte man aber keineswegs zu genau nehmen, eine Partnerschaft kann beispielsweise auch Arbeitskollegen meinen. Das Besondere bei der Anordnung ist die Pflicht, den Eingang Deiner Wohnung bei einem der Bereiche Wissen, Karriere oder hilfreiche Freunde zu wählen. Um die perfekte Ausrichtung bei Dir zu Hause zu erlangen, druckst Du den Plan einfach aus und legst ihn über den Grundriss. Die so entstandenen Lebensbereiche gilt es mit verschiedenen Formen, Farben und Materialien zu untermalen. Wenn Dir das gelingt, fließt das Chi optimal und kann für ein noch besseres Gefühl sorgen. 

Was haben die Paravents damit zu tun?

Unsere Paravents haben nicht nur eine, sondern zwei direkte Verbindungen zu Feng-Shui und dem Weg zur Harmonie. „Shoji“ heißt übersetzt Trennwand und hat eine lange asiatische Tradition. Um 200 v. Chr. wurden die Trennwände in China als Windabschirmung verwendet und kamen später nach Japan. Mit den Paravents holst Du Dir also das Symbol für asiatischen Stil nach Hause. In Japan wurden die Raumteiler auch erstmals kunstvoll gestaltet und erweitert. Nach diesem Vorbild sind auch unsere japanischen Trennwände entstanden. Sicher hast Du auch schon mal den Begriff „Spanische Wand“ gehört und fragst dich, was ein Paravent mit Spanien zu tun hat. Doch auch dafür gibt es eine Erklärung. Erst im 16. Jh.  kamen die Paravents nach Europa. Dort waren die edlen Möbelstücke aber nur den spanischen Königshäusern vorbehalten. Dadurch entwickelte sich langsam die Bezeichnung „Spanische Wand“. Selbst nach einer Zeit, die zu lang ist, um sie sich vorzustellen, erfreuen sich die schicken und funktionellen Raumteiler immer noch großer Beliebtheit. Sie werden gern als Sonnenschutz oder um Räume flexibel zu teilen, verwendet. Auch um Ordnung zu schaffen, als Schallschutz oder auch nur als Designobjekt sind die spanischen Wände begehrt. Dadurch kannst Du ganz einfach die Zimmerecke zum begehbaren Kleiderschrank oder privaten Arbeitsplatz umfunktionieren. Das geschieht mit Hilfe der Paravents auch noch, ohne durch hohe feste Wände ganz ausgeschlossen zu sein oder das Tageslicht auszusperren. Praktisch, oder? 

Die Bedeutung der Kirschblüten auf den Raumteilern

Um zur zweiten Verbindung unserer Paravents zu Feng-Shui zu gelangen, musst Du die spezielle Bedeutung der Kirschblüte kennen. In Japan wird sie als Symbol des Lebens geehrt und gefeiert. Das Aufblühen steht für den Beginn des Lebens, die Blüte für den Liebreiz und das Abblühen für das Sterben. Außerdem steht sie für Reinheit und Schlichtheit, welche im Feng-Shui und in Japan besondere Werte darstellen. Ganze Feste werden, um die Pracht der Blüte zu bestaunen, jährlich veranstaltet. Die Blütezeit erstreckt sich je nach Gegend von März bis Mai und dauert ungefähr 10 Tage an. Der zeitliche und geographische Verlauf der Blüte wird in Japan sogar in den Medien berichtet. Das Fest wird mit Kollegen, Freunden oder der Familie in Parks unter den Bäumen gefeiert und mit reichlich Sake untermalt. Einige der Besucher warten deshalb schon Stunden vor den anderen, um den bestmöglichen Platz zu ergattern. Die Touristenattraktion zieht Menschen aus der ganzen Welt an und wird sogar in deutschen Städten wie Hamburg adaptiert. Mit unseren edlen weißen Paravents spürst Du dieses Flair auch ohne eine teure Reise. 

Neues-Projekt

Den Paravent nach Feng-Shui mit anderen Möbeln kombinieren 

Wenn Du deine Wohnung jetzt für ein besseres Wohlbefinden gestalten willst, achte auf ein dezentes und klar strukturiertes Design. Dafür steht die asiatische Inneneinrichtung. Wenn Du es ein wenig authentischer willst, gibt es einige andere traditionelle Must-Haves. Im Angebot haben wir z.B. Futonbetten, welche auch als Japanische Betten bezeichnet werden. Die Holzbetten mit tiefer Liegefläche haben eine lange asiatische Tradition und sind nach wie vor sehr beliebt. Tatami-Matten sind in Japan unverzichtbar, da das Leben dort auf Bodenhöhe stattfindet. Bei uns sind die wärmedämmenden Matten aus Reisstroh eher als Dekoration gedacht. Ebenfalls ein nützlicheres Accessoire ist ein sogenannter Noren. Die japanischen Stoffvorhänge haben meist ein ansprechendes Design und können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Sie bestehen aus mehreren Bahnen, die nur oben zugenäht sind, sodass man, falls sie im Eingangsbereich hängen, hindurch gehen kann. Die Vorhänge werden traditionell in Restaurants und Geschäften verwendet und dienen dazu einen großartigen Akzent zu setzen.

Neues-Projekt-25

Modernes Feng-Shui nach Japandi

Mit dem modernen Japandi Trend verbindest Du die kulturellen Kontraste Japans und Skandinaviens. Bei näherer Betrachtung fallen dabei schon einige Gemeinsamkeiten auf. Beide setzen den Fokus auf Qualität statt Quantität und legen Wert auf ein geradliniges und puristisches Design. In Sachen Farben werden die hellen Farben Skandinaviens gekonnt mit den dunklen Farben Japans kombiniert und in Szene gesetzt. Kombiniere z.B. helles Holz mit dunkler Dekoration. Mögliche Farben sind unter anderem Braun, Beige, Terrakotta, Grau genauso wie Schwarz. Wichtig bei der Wahl der Möbel ist es, jedes Stück bewusst zu wählen und nur interessante und begründete Einrichtungsgegenstände zu platzieren. Deko und Accessoires sollten in diesem Kontext eher bedacht und dezent gewählt sein. Besser passen große Sessel und qualitativ hochwertige Möbel, die für eine aufgeräumte Umgebung sorgen. Keine Angst vor leeren Ecken, die sind nicht langweilig, sondern gewollt. Ein weiterer Vorteil neben dem erhöhten Chi-Fluss durch diese Einrichtungsweise ist die Langlebigkeit der Möbel, welche durch ihr zeitloses und filigranes Design über Jahre verwendbar bleiben. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.